Erdungshelfer - RODRA Produkte für die Praxis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Produkte

Der Erdungshelfer

nach Ing. Robert Drabek
Jetzt neu in umweltfreundlicher, stabiler Kartonschachtel mit Deckel zum sicheren Aufbewahren Ihres Erdungshelfers.
Sich erden … „

„den Kontakt mit Mutter Erde herstellen..“

„Spannungen ableiten“ …
Schlafstörungen, Nervosität, Verspannungen, Kopfschmerzen, Entzündungen, bis hin zu Menstruationsbeschwerden können ihre Ursache in mangelnder Erdung haben. Wir sind einer ständigen Belastung durch elektromagnetische Strahlung, die unter anderem durch Mobilfunk, Computer, elektrische und elektronische Geräte erzeugt wird (Stichwort Elektrosmog), ausgesetzt - wir sind somit ständig „aufgeladen“. Gleichzeitig laufen wir in Schuhen mit isolierenden Kunststoffsohlen, wohnen in mehrstöckigen Häusern, gehen auf nicht-leitenden Böden oder fahren in ebenso von der Erde isolierten Autos. So haben wir unsere natürlichen Möglichkeiten, sich mit Mutter Erde zu verbinden und dadurch unsere Aufladungen abzuleiten, verloren.

Zahlreiche Publikationen weisen inzwischen nach, dass Sich-erden dagegen wirkt. Viele Ärzte, darunter Dr. Ewald Töth, Ganzheitsmediziner und Forscher auf dem Gebiet der Quantenmedizin, sowie Heilpraktiker und Therapeuten im In– und Ausland empfehlen daher, sich regelmäßig zu erden.

Am einfachsten erreichen wir einen geerdeten Zustand, indem wir barfuß auf dem Erdboden gehen. Aber wer geht in der Stadt oder im Winter gerne barfuß?
 
Hier hilft uns der Erdungshelfer. Er stellt eine starke Verbindung über den Erdungsleiter (= Schutzleiter) der Steckdose mit der Erde her.
Voraussetzung ist lediglich, dass Ihr Stromnetz ordnungsgemäß geerdet ist. Im Zweifel können Sie das mit einem Erdungsprüfer nachprüfen oder von einem konzessionierten Elektrofachmann überprüfen lassen.
 
Der Erdungshelfer besteht aus einem extrem flachen Spezialstecker, der in eine 230V Schukosteckdose, wie sie u. a. in Österreich, Deutschland und den Benelux Ländern Verwendung findet, passt. Außer den beiden Erdkontakten sind keine metallischen Teile sicht– oder berührbar, sodass die Anwendung einfach und sicher ist. Auch die Steckrichtung ist ohne Bedeutung, da die Erdung über beide seitlichen Kontakte hergestellt wird. Ein klappbarer Bügel erleichtert das Herausziehen des Steckers und dient gleichzeitig als Halter für die Handelektrode, wenn sie nicht in Verwendung ist.

Der Spezialstecker ist durch ein 1,4m langes (Sonderlängen verfügbar!), hochflexibles, isoliertes 2,5 mm² Kupfer-Litzenkabel - beidseitig mit Knickschutz - mit der Handelektrode verbunden. Dieses Spezialkabel hat einen äußerst geringen Leitungswiderstand, damit Sie beim Berühren der Elektrode „fest“ mit dem Schutzleiter des Gebäudes und daher mit der Erde verbunden sind. Sie merken es gleich daran, dass es sich „einfach gut“ anfühlt. Die Spannungen im Körper lassen nach, der Stresspegel sinkt, Sie fühlen sich ruhiger und gelassener.

Die Handelektrode ist bewusst dünn gehalten, damit Sie sie einfach am Handgelenk unter Ihr Uhr– oder Schmuckarmband schieben, am Fußgelenk in Ihre Strümpfe oder Socken stecken oder zwischen Körper und Unterwäsche tragen können. Wichtig ist nur, dass die Handelektrode direkten Hautkontakt hat. So haben Sie beide Hände frei und können die Elektrode bei Bedarf einfach ablegen.
Mehr Informationen finden Sie in dem Infoblatt: Der Erdungshelfer - seine Wirkung und Anwendung

Gönnen Sie sich dieses Gefühl!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü